Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Dampflok Hobum 1

(Hobum)

Tender – Dampflokomotive Bauartreihe L 22.15
Fabriknummer 23485, Betriebsnummer 1

Erläuterungen

Es handelt sich um eine B-Tender-Lokomotive mit einer Treib- und einer gekuppelten Achse für eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Durch die einfache und robuste Konstruktion war die Lok sehr zuverlässig. Der Kessel ist aus Siemens-Martin-Flußstahl, die Feuerbüchse aus Kupfer hergestellt worden. Die Lok hat 2 Zylinder und eine Heusinger - Steuerung.

Geschichte

Die Lok wurde 1937 bei Henschel und Sohn in Kassel gebaut. Sie war bis in die 70er Jahre Betriebslok bei den Harburger Ölwerken Brinkmann und Mergell. Die ursprüngliche Farbe war schwarz / rot.
Am 03.12.03 wurde die Lok an die Stiftung Hamburg Maritim übergeben und auf den Gleisen des Rangierbahnhofes Hamburg-Süd abgestellt.
Am 27.07.04 wurde sie zum heutigen Standort an den 50er Schuppen verschoben. Der neu gegründete Verein der Freunde der historischen Hafenbahn unter dem Dach der Stiftung Hamburg Maritim übernahm am 11.09.04 die Betreuung (Instandsetzung und Betrieb) der Lok.
Die Arbeiten an der Lok beschränken sich zunächst auf Konservierung des derzeitigen Zustandes.

Technische Daten

Leistung: 250 PS
Länge über Puffer: 8200 mm
Achsstand: 2500 mm
Dienstgewicht: 29,08 t
Raddurchmesser: 950 mm
Durchmesser der Dampfzylinder: 350 mm
Hub der Dampfkolben: 500 mm
Dampfspannung: 13 kg/qcm Überdruck
Fassungsraum Wasser: 4,0 cbm
Fassungsraum Kohle: 1,5 cbm

Dampflok Hobum im April 1980 Bw Rothenburgsort


Foto freundlicherweise zur Verfügung gestellt von
M. Barann (+2011) / Bildersammlung-Mobawo

Hobum als sie zu uns kam 2004

Hobum wartet auf die Aufarbeitung

Hobum dient als Wegweiser am Veddeler Damm

Beim Schleifen in unserer "Halle"

Aufgearbeitet vom "Bürgerarbeit"-Team im Mai 2013

Mit Beschriftung im Juni 2013