Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschlossener Güterwagen Gbs 252

(G-Wg. Gbs 602)

Wagennummer 151 1 602 - 6

G: gedeckte Wagen in Regelbauart mit 2 Achsen, Lastgrenze 21 t, Ladelänge 9 m, mit 8 oder mehr Lüftungsöffnungen
b: mindest. 70 cbm Laderaum, Einzelachsen, Ladelänge 12-14 m
s: geeignet für Züge bis 100 km/h
252: Bauartnummer

Erläuterungen

Diese großräumigen gedeckten Güterwagen haben eine Türöffnung mit einer Breite von 2500 mm und mit einer Höhe von 2150 mm. Die vier Lüftungsöffnungen je Wagenseite lassen sich mit Schiebern aus Leichtmetall verschließen und von innen zollsicher verriegeln. Für den Aufbau des Wagens wurden Güterwagenplatten mit einer Dicke von 15 mm für die Seitenwände und Türen und von 25 mm für die Stirnwände verwendet. Das Untergestell ist bereits für den späteren Einbau einer automatischen Mittelpufferkupplung vorbereitet. Als Dachhaut wurde ein 1,5 mm dickes Stahlblech gewählt, das von 12 Spriegeln gestützt wird und mit Spritzkork von 6 mm Dicke isoliert ist.

Geschichte

Der Wagen wurde 1967 in Spandau gebaut und war bei der DB eingestellt.
Am 03.12.03 wurde er an die Stiftung Hamburg Maritim übergeben und auf den Gleisen des Rangierbahnhofes Hamburg-Süd abgestellt. Am 27.07.04 wurde er zum heutigen Standort an den 50er Schuppen verschoben. Der neu gegründete Verein der Freunde der historischen Hafenbahn unter dem Dach der Stiftung Hamburg Maritim übernahm am 11.09.04 die Betreuung (Instandsetzung und Betrieb) des Wagens.
Der Wagen erhielt durch JiA eine neue Bedachung und wird als Lager genutzt.

Technische Daten

Länge über Puffer: 14020 mm
Achsstand: 8000 mm
Ladelänge: 12700 mm
Ladebreite: 2600 mm
Ladefläche: 33,0 qm
Laderaum: 75,0 / 86,0 cbm
Eigengewicht: 13,140 t

 

Wie er zu uns kam

Dachsanierung

Mit saniertem Dach